Wie alles begann

Wie alles begann

Im Spätsommer 2012 entstand bei einigen Eltern (darunter die späteren Trainer Holger Borgards und Torsten Köhler) die Idee, eine Fußballmannschaft für Kindergartenkinder ins Leben zu rufen . Mit dieser Vorstellung traten sie an den Jugendleiter des Schönwalder SV 53 heran, der sich sofort begeistert zeigte. Voraussetzung für das Bilden einer neuen Mannschaft war allerdings, dass sich ein Elternteil zur Unterstützung finden würde.  Ohne die umfassenden Tätigkeiten eines Ehrenamtes seinerzeit auch nur im Geringsten abschätzen zu können, erklärte sich Holger Borgards spontan dazu bereit. Als langjähriger Spieler brachte er einige Erfahrung mit und hatte vor gefühlten 50 Jahren 🙂 als Jugendlicher bereits eine C-Jugendmannschaft trainiert. Die Voraussetzungen waren geschaffen,  das „Projekt Minis“  ging an den Start.
Wenig später fanden sich zunächst rund 10 Kinder der Jahrgänge 2007, 2008 und mit Moritz sogar ein Dreijähriger Jahrgang 2009 auf dem Trainingsgelände am Schullandheim wieder. Nase putzen, trösten und Schuhe binden stand zunächst vordergründig auf dem Trainingsplan.

Bereits jetzt war allerdings auffällig, dass die Kinder großen Ehrgeiz mitbrachten und kämpften wie die Löwen. Was konnte daher passender, als der vom damaligen Jugendleiter Uwe Venzke „kreierte“ und  bis heute gültige Teamspruch

„EINER FÜR ALLE   – ALLE FÜR DAS TEAM!
SCHÖNWALDER LIONS – GO,GO,GO!
DANKE – BITTE!“

sein.
Die „Schönwalder Lions“ waren geboren und die Mannschaft machte sich schnell einen Namen.  Etwa ein Jahr später standen zeitweilig, nun in der Trainerbesetzung Holger Borgards und Torsten Köhler,  bis zu 34 (!!!) Kinder der Jahrgänge 2007 bis 2009 auf dem Trainingsplatz.

Ein schwieriges und eigentlich unmögliches Unterfangen,  zumal die Mannschaft bei jedem einzelnen Turnier geteilt werden musste. Samstags eine Turniereinladung nur für 2007er, sonntags nur für 2008er… was machen mit den wenigen 2009ern?  Es wurde schnell klar, dass dieses auf Dauer unmöglich sein würde und wir die Kinder in mehrere Mannschaften und nach Jahrgängen teilen mussten.  Dafür benötigten wir allerdings  zwingend und  schnellstmöglich Unterstützung.
Nach einer anstrengenden und turbulenten Zeit haben sich am Ende alle Anstrengungen gelohnt und wir konnten die Mannschaft dank der neuen Trainer Jörg Hölscher und Oliver Borkowski knapp zwei Jahre nach der Gründung altersgerecht teilen und endlich mit einem zielgerichteten Training der  „Lions“, jetzt bis auf ein Kind ausschließlich Jahrgang 2008, beginnen.
Wir blicken daher nicht ohne Stolz zurück, zumal wir in der gesamten Zeit nur wenige Abgänge zu verzeichnen hatten und fast alle Kinder der Anfangsbesetzung weiterhin im Verein sind. In vielen  im Jugendbereich vertretenen Teams sind also „Lions“ der Ursprungsformation zu finden.
Die „Lions“ (mit eigens durch Andreas „Andel“ Schulz entwickeltem Teamlogo) starteten in der Saison 2015/2016 erstmalig als jüngerer Jahrgang (F2/2008) mit 15 Kindern in den Spielbetrieb und erreichten am Ende nach 18 Spielen mit 14 Siegen, zwei Unentschieden und lediglich zwei Niederlagen einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz in der Staffel 2 der 1. Kreisklasse. Eine tolle Leistung, da sich unsere Löwen in der Regel gegen ältere Gegner des Jahrganges 2007 behaupten mussten.
Am 10.09.16 starteten wir gegen den VFL Nauen als „F1“ in die neue Saison 2016/2017 der 1. Kreisklasse und standen am Ende der Hinrunde mit acht Siegen in acht Spielen und einer ebenfalls sehr positiven Bilanz in der „Best-Of-Hinrunde“-Rückserie auf dem Treppchen.
In der Saison 2017/2018 versuchten wir uns (nun als „E1“) erstmalig in der nächsthöheren Spielklasse, der „Havellandliga“ (Kreisliga). Ein schwieriges Unterfangen, zumal wir uns als jüngerer Jahrgang 2008 wieder mit Kindern des Jahrganges 2007 messen durften. Unser Ziel der Saison 2017/2018 konnte daher nur der Erhalt der Spielklasse sein. Am Ende fanden wir uns auf einem hervorragenden vierten Platz wieder. Die Saison 2018/2019 der Havellandliga OST beendeten wir mit einem ebenfalls sehr beachtenswerten dritten Platz.