Kreisliga B. 4:1-Auswärtssieg der D bei FSV Babelsberg 74 II

Kreisliga B. 4:1-Auswärtssieg der D bei FSV Babelsberg 74 II

Am 8. Spieltag der Kreisliga,  Staffel B,  waren wir zu Gast bei der zweiten Mannschaft vom FSV Babelsberg 74. Dabei ging es erneut gegen einen direkten Tabellennachbarn. Aufgrund eines unerwartet klaren Sieges von Babelsberg im Nachholspiel gegen Lok Potsdam (7:1!), waren sie bis auf drei Punkte an uns herangekommen. Wir waren also gewarnt und wollten mit einem Sieg den Abstand auf die hinteren Plätze vergrößern. Wir konnten aus dem vollen schöpfen, bis auf Schulzi standen alle Kinder zur Verfügung. Die Lions starteten mit vollem Elan und versuchten von Anfang an den Gegner mit Tempo und direkten Kombinationen in Verlegenheit zu bringen. Dies gelang uns phasenweise auch sehr gut, nur wurde das Spiel in vielen Situationen – insbesondere aufgrund des von der Spielfeldlänge sehr kurzen Kunstrasenplatzes – zu eng. So scheiterten wir entweder an der vielbeinigen Abwehr oder an dem sehr guten Torhüter der Babelsberger. Bei einer der wenigen Chancen für den Gegner, mussten wir dann auch noch das null zu eins schlucken. Damit ging es auch in die Pause. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, noch direkter zum Abschluss zu kommen und hinten weiterhin nichts zuzulassen. Dies klappte dann auch perfekt. Zunächst war es Brüggemännchen,  der sich nach Pass von Eric mit dem Rücken zum Tor drehte und direkt ins lange Eck zum eins zu eins abschloss. Nach vielen weiteren Chancen war es dann Consti, der nach einer weiteren guten Aktion von Paul W. nur noch zum zwei zu eins einschieben musste. Gleich mit dem nächsten Angriff gelang Tilli mit einem Heber das drei zu eins. Nach weiteren großen Chancen, war es am Ende Nils Sch. vorbehalten, nach schönem Doppelpass von Moritz und Consti auf vier zu eins zu stellen. Ein absolut verdienter Erfolg, mit dem wir jetzt auf 13 Punkte (vier Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen) stellen konnten. Mit dem Verlauf der Hinrunde sind wir als jüngerer Jahrgang sehr zufrieden. Die Jungs haben sich wirklich schnell auf die längere Spielzeit und das größere Feld eingestellt. Schön auch zu sehen, dass alle Kinder an einem Strang ziehen.

Es spielten: Nils (Torwart), Oscar, Paul B. (ein Tor), Jameel, Nils Sch.(ein Tor), Consti (ein Tor), Eric, Paul W., Moritz, Caspar, Till (ein Tor)

Ein Dankeschön gilt unserem fairen Gegner und dem souverän leitenden Schiedsrichter. Im letzten Spiel der Hinrunde wartet der vor uns platzierte RSV Eintracht IV auf uns.

Torsten

Böse Niederlage der Bären

Böse Niederlage der Bären

 

Heimniederlage gegen Dallgow
Zum letzten Heimspiel der Hinrunde hatten wir Dallgow zu Gast.
Der feststehende Herbstmeister zeigte unsererjungen Mannschaft von der ersten Minute, dass sie nicht ohne Grund ungeschlagen sind. Sie kombinierten sich durch unsere Abwehr und suchten sofort den Abschluss. Nach zehn Minuten stand es schon 3:0 für Dallgow, bis wir auch endlich mal am Zuge waren. Da wir viele Verletzte haben, mussten wir uns Moritz und Gabriel ausleihen. Moritz war es dann auch der eine Ecke direkt verwandelte. Bis zum Pausenpfiff setzte sich die Offensive von Dallgow noch dreimal durch. Wenn Tim S. im Tor nicht so super gehalten hätte, wären es bestimmt schon zur Halbzeit 10 Gegentore gewesen. Durch ein paar Umstellungen schafften wir es noch zur Halbzeit auf 3:6 zu verkürzen. Zwei schnelle Konter durch Domenik reichten dafür aus. In der zweiten Halbzeit ließ Dallgow nicht locker und machte gleich wieder Druck. Bei den Bären sah man jetzt, dass sie erhebliche Probleme hatten mit Dallgow mitzuhalten. Bis zum Ende schossen die Dallgower Jungs noch 4 Tore und wir nur noch eins. Das 4:10 ist völlig verdient.Unsere Bären hatten heute nicht den Hauch einer Chance. Wir gratulieren Dallgow zur Herbstmeisterschaft. Nächste Woche geht es zum Auswärtsspiel nach Bornim. Dort müssen wir dann versuchen zu alter Stärke zu finden.
es spielten: Tim S., Max G., Tobias, Domenik, Tim B., Moritz, Max P., Lukas, Moritz B., Gabriel
  2 x Moritz B.
  2 x Domenik
Bären gewinnen in Falkensee

Bären gewinnen in Falkensee

Bären gewinnen gegen Eintracht Falkensee

Am Sonntag waren unsere Bären zu Gast bei Eintracht Falkensee . Eintracht Falkensee steht im Tabellen – Mittelfeld. Im Pokal warfen sie zuletzt den Tabellenführer Dallgow aus dem Wettbewerb.

Also stellten wir unsere Bären auf eine kämpferische Begegnung ein. Aber wie es dann immer kommt , unsere Bären verschliefen die ersten 20 Minuten. Die letzten 5 Minuten der ersten Hälfte hatte dann einiges zu bieten. Eintracht erspielte sich zwei Torchancen die auch prompt genutzt wurden. Unsere Bären nutzten die letzte Ecke der Halbzeit und verkürzten noch auf 2:1. In der zweiten Halbzeit machten unsere Jungs gleich Dampf. Jetzt kamen sie besser in die Zweikämpfe. Spielten den Ball schnell in die Spitze und glichen mit 2:2 aus. Aber nur eine Minute später bediente unsere Abwehr den gegnerischen Angreifer und Eintracht führte wieder mit 3:2. Unsere Bären nutzten nun wieder eine Ecke und erzielten das 3:3. In den letzten 10 Minuten drehten unsere Jungs richtig auf und zogen mit 7:3 davon. Jetzt war es endlich geschafft . Unser erster Dreier in der Kreisliga. Endlich belohnten sich unsere Bären mal und nutzten ihre gut raus-gespielten Torchancen. Zum letzten Heimspiel der Hinserie, wollen wir noch versuchen den Tabellenführer Dallgow Paroli zu bieten.

Es spielten: Tim S., Tobias, Tom, Max G., Tim B., Domenik, Moritz, Lukas, Gabriel, Max P., Ole

  5 x Domenik

  1 x Max G.

  1 x Tom

zwei Niederlagen und ein Unentschieden

zwei Niederlagen und ein Unentschieden

Auswärs zwei Punkte verschenkt
Am 26.10.2019 traten die Bären des Schönwalder SV 1953 zum Auswärtsspiel beim VfL Nauen I an. Beide Mannschaften begannen die Partie recht schwungvoll. In der 9. Minute der ersten Halbzeit gingen die Bären in Führung. Dieses ging schnell wieder durch eine Verkettung von Fehlern in der Hintermannschaft verloren. Der VfL Nauen gleicht in der 12. Minute zum 1:1 aus. Trotz des Ausgleiches blieben die Bären mit ihrem Offensivspiel immer torgefährlich. In der 14. und 18. Minute erhöhten die Bären auf 3:1. Trotz eingehenden Mahnungen (keine Zuordnung in der Abwehr) seitens des Trainerteams, gelang es den VfL Nauen durch ein Eigentor der Bären auf 3:2 zu verkürzen. In der 22. Minute stellten die Bären den 2Toreabstand wieder her. Somit endete die erste Halbzeit mit 4:2 für die Bären. Die Bären starteten mit viel Druck in die zweite Halbzeit und konnten in der 27. Minute auf 5:2 erhöhen. Je länger das Spiel dauerte, desto unkonzentrierter wurden die Bären. Das wurde auch durch den VfL Nauen in der 35. Minute mit einem Tor zum 5:3 bestraft. Nach einigen guten Kombinationen erhöhten die Bären auf  6:3.  Ab jetzt begannen sich mehr und mehr Fehler einzuschleichen. Der VfL Nauen verkürzte in der 42. Minute auf 6:4. In dieser Phase hatten die Bären noch einige gute Möglichkeiten zum Torabschluss zu kommen. Sie wurden leider nicht genutzt. Jetzt kam auch noch Pech dazu. Der VfL Nauen konnte nur aufgrund eines erneuten Eigentores der Bären in der 47. Minute den Abstand auf 6:5 verkürzen. Leider konnten die Bären dieses Spiel nicht für sich entscheiden, denn in der 49. Minute glich der VfL Nauen zum 6:6 aus. Dies war auch gleichzeitig der Entstand. Trotz 6 geschossener Tore wurde nur ein Punkt mitgenommen.
es spielten:Tim S., Kilian, Tobias, Max G., Tim B., Domenik, Tom, Max P., Ole, Lukas, Moritz
  1x Tim B.
  1x Tom
  4x Domenik
Pokalspiel in Teltow an Halloween
Zum Auswärtsspiel im Pokal mussten unsere Bären bei Teltow II ran. Wir wollten unsere gute Leistung vom letzten Punktspiel im Nauen bestätigen. Doch leider fanden wir in den ersten 20 Minuten gar nicht ins Spiel. So lagen wir auch verdient mit 3:0 zurück. Mit dem 3:1 in der 21. Minute ging ein Ruck durch die Mannschaft. Der nächste Angriff der Bären war erneut erfolgreich und so verkürzten wir auf 3:2. Doch leider mussten wir im Gegenzug das 4:2 hinnehmen. Noch war aber nicht Schluss mit der ersten Halbzeit und so konnten unsere Bären mit dem letzten Angriff noch auf 4:3 verkürzen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit waren unsere Bären gleich hellwach und erspielten sich drei gute Möglichkeiten, die leider nicht zum Ausgleich genutzt werden konnten. Ein erneuter Angriff unserer Bären wurde dann zum verdienten 4:4Ausgleich genutzt. Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften. Wieder einmal hatte unser Gegner das Glück in den letzten Minuten auf seiner Seite und Teltow konnte so auf 5:4 durch ein Eigentor und 6:4 durch einen Konter erhöhen. Das war auch gleichzeitig der Endstand in diesem Pokalspiel. Fazit: unsere Bären machen leider zu viele einfache Fehler, die Eiskalt von unseren Gegnern bestraft werden. Es gilt diese Fehler so schnell wie möglich abzustellen. Wenn wir das hinbekommen, wird sich der Erfolg wieder einstellen.
Es spielten: Tim S., Kilian, Tobi, Domenik, Ole, Lukas, Moritz, Max G., Max P., Tom
  2x Domenik
  1x Moritz
  1x Max P.
Heimniederlage gegen Teltow
Nach dem Pokalspiel gegen Teltow II hatten wir nun Teltow I im Punktspiel zu Gast.
Unsere Bären begannen sehr konzentriert und setzten Teltow gleich unter Druck. Endlich spielten unsere Bären wieder Fußball. Sie erspielten sich einige gute Torchancen. In der 8. Minute war es endlich soweit. Ein schneller Konter über rechts und wir führten mit 1:0. Leider verpassten wir es weitere gute Torchancen zu nutzen. Teltow erspielte sich Mitte der ersten Hälfte auch ein paar gute Torchancen. Die aber immer an unserer guten Abwehr oder am Torwart scheiterten. Sekunden vor dem Pausenpfiff waren unsere Bären dann doch noch unaufmerksam. Teltow nutzte dies und glich noch aus.
In der zweiten Hälfte ließ bei den Bären die Konzentration nach. Und Teltow übernahm weite Strecken der Partie. In der 33. Minute gingen sie mit 2:1 in Führung.
Die Bären drängten nun auf auf den Ausgleich. Und wieder Sekunden vor dem Schlusspfiff nutzten die Teltower einen Konter zum 1:3, was dann auch gleichzeitig der Endstand war.
Es spielten: Tim S., Kilian, Tobias, Max G., Lukas, Tim B., Domenik, Tom, Ole, Max P., Moritz
  1x Max P.
2:5-Auswärtssniederlage der D gegen Tabellenführer Fortuna Babelsberg I

2:5-Auswärtssniederlage der D gegen Tabellenführer Fortuna Babelsberg I

Matchday.

Die heutige Ausgangslage ist sinnbildlich für das Trainerleben. Im Vorfeld zwei Kindern aus verschiedenen Gründen abgesagt, kurz vor dem Spiel dann eine Absage aus gesundheitlichen Gründen, daraus resultierend nur einen Auswechselspieler. Wie man es macht, ist es eigentlich meistens verkehrt. Willkommen in unserer Welt. Ganz ärgerlich, da heute unsere körperlich stärksten Spieler gegen den Tabellenführer von Fortuna Babelsberg I , mit nur einer Ausnahme allesamt 2007er-Kinder,  nicht an Bord waren.

Wir spielten daher, wie bereits am Dienstag, in einer gänzlich neuen Aufstellung. Bereits zum Spielbeginn war die körperliche Überlegenheit der Fortunen in fast allen Mannschaftsteilen ersichtlich. Hinten sicher stehen, konzentriert mitspielen und mit etwas Glück vorne ein Tor machen, war die heutige Devise. Vor allem aber nicht frühzeitig unter die Räder kommen. Die Jungs haben ihre Sache heute prima gemacht. Obwohl wir durch ein unglückliches Eigentor in der zweiten Minute in Rückstand gerieten, blieben wir am Ball und egalisierten drei Minuten später durch Brüggemännchen. Fortuna erhöhte in der 22. Minute auf den 2:1-Halbzeitstand. Ein bis dahin prima Ergebnis für uns, der Gegner war gewarnt und hatte es sich mit Sicherheit etwas einfacher vorgestellt. Grundsätzlich war hier noch alles drin, wir stellten die „Lions“ dementsprechend auf die zweite Hälfte ein. Es ging munter weiter, beide Teams hatten ihre Möglichkeiten. In der 43. Minute war das Spiel dann leider für uns gelaufen. Nach überhartem Einsteigen gegen unseren Torwart und Kapitän Nils musste dieser verletzt den Platz verlassen, Feldspieler Paul musste notgedrungen ins Tor. Wechselspieler somit Fehlanzeige, den restlichen Spielverlauf erspare ich mir. Fortuna erhöhte auf 4:1, Consti erzielte noch ein tolles Freistosstor, der Treffer zum 5:2 fiel in der durch viele Unterbrechungen resultierenden Nachspielzeit.

Fazit:

Eine tolle Leistung unserer Mannschaft, an der es nichts zu meckern gibt. Wir haben dem Gegner im Rahmen der heutigen Möglichkeiten bis zuletzt Paroli geboten, alle Mannschaftsteile haben tollen Einsatz gezeigt. Glückwunsch an die Fortuna zur bestätigten Tabellenführung.

Für das Rückspiel auf heimischem Rasen sind wir gewappnet, wir werden unsere Hausaufgaben machen.

Heute dabei:

Nils Wachholz (TW und C), Paul Wandelt, Eric Koppel, Constantin Köhler (1), Brüggemännchen (1), Jameel Muhammed, Till Blomann, Oscar & Moritz Borgards.

In der kommenden Woche erwartet uns mit dem aktuellen Tabellenvierten RSV Eintracht 1949 bereits der nächste harte Brocken.

Euer Holger

Kreisliga B. 5:4-Auswärtssieg der D bei Lok Potsdam I

Kreisliga B. 5:4-Auswärtssieg der D bei Lok Potsdam I

Matchday.

Vorab vielen Dank an die „Eisenbahner“ für die Spielverlegung auf einen Wochentag zur Trainingszeit.

Die Ausgangslage. Wir mit sieben Punkten auf Tabellenplatz sechs, Lok mit vier Punkten auf der Haben-Seite einen Platz dahinter. Ein sogenanntes sechs-Punkte-Spiel, das möglicherweise richtungsweisend (für uns) sein könnte. Unsere Spielbeobachtung im Vorfeld hatte ergeben, dass wir es heute mit einem starken Gegner, gemischt aus 2007ern und 2008ern,  zu tun bekommen würden. Die krankheitsbedingte Absage von „Abwehrchef“ Nils unmittelbar vor Spielbeginn machte die Situation für uns Trainer nicht einfacher, die Erfolgschancen standen heute bei 50:50. Wir mussten also kurzfristig umstellen, Eric rückte in die zentrale Abwehrposition.

Zum Spiel fasse ich mich gewohnt kurz. In der ersten Halbzeit sehr viele Chancen auf unserer Seite, der Gegner erwischte trotzdem den besseren Start und ging in der 6. Minute  mit 1:0 in Führung. Weitere Chancen für uns, der verdiente Ausgleich in Minute 13. Unachtsamkeit in der Abwehr, 2:1 für die Potsdamer. Ausgleich nach schönem Doppelpass in der 17. Minute, Halbzeit. In der zweiten Hälfte ausgeglichen, beide Mannschaften mit vielen Chancen. Wir gehen mit 4:2 in Führung, Lok zieht nach und egalisiert in der 60. Minute. In der Nachspielminute der erlösende Siegtreffer, ein absoluter Krimi.

Fazit:

Ganz wichtige Punkte eingefahren, eine prima Mannschaftsleistung. Kompliment an den fairen Gegner aus Potsdam, heute hat am Ende der etwas Glücklichere gewonnen.

Am Samstag treffen wir auswärts auf den Tabellenführer Fortuna Babelsberg I, wir können in der Außenseiterrolle eigentlich nur überraschen und daher recht entspannt in die Partie gehen.

Heute dabei:

Nils (C und TW), Eric, Oscar, Paul Wandelt, Brüggemännchen, Jameel, Caspar (1), Consti (1), Moritz (3), Till.

Bären höhen und tiefen

Bären höhen und tiefen

 

Heimniederlage gegen Fortuna Babelsberg
In der Kreisliga läuft es bei den Bären einfach noch nicht.
Trotz 2:0 Führung schafften wir es wieder nicht die drei Punkte in Schönwalde zu lassen. Die erste viertel Stunde spielten die Bären stark. Wir führten verdient mit 2:0. Aber leider wurde dann nicht weiter Fußball gespielt und es gab viele Fehler im Spielaufbau, so dass Fortuna es leicht hatte das Spiel zu drehen. Am Ende verloren wir mit 3:5 und damit waren wir noch gut bedient.
Es spielten: Tim S., Kilian, Max G., Tim B., Moritz W., Tobias, Domenik,
Max P.,Moritz B.
  x Domenik
  x Moritz B.
4. Runde im Pokal erreicht

 

In der Liga läuft es zur Zeit überhaupt noch nicht, dafür im Pokal umso besser.
In der dritten Runde siegten unsere Bären verdient mit 6:3 gegen starke Dallgower. In der ersten Halbzeit spielten unsere Bären endlich mal wieder Fußball. Viele Torchancen wurden raus gespielt. Zur Halbzeit führten wir verdient mit 4:1. In Halbzeit zwei verfielen wir wieder in alte Muster. Die junge Dallgower Truppe nutzte das auch prompt aus und erzielte 2 Tore. Aber unsere Bären fingen sich wieder und legten auch noch zweimal nach, so dass wir am Ende mit 6:3 gewannen.
Es spielten: TimS., Kilian, Tobias, Max G., Tim B., Domenik, Moritz, Max P, Tom
  x Max P.
  x Tim B.
  4 x Domenik
Pokal-Aus der D in der dritten Runde gegen Eintracht Falkensee I.

Pokal-Aus der D in der dritten Runde gegen Eintracht Falkensee I.

Der Sportpark Rosenstraße liegt uns nicht, dies hat sich heute wieder bestätigt.

Wir wussten im Vorfeld, dass uns gegen die spielstarke 1. D-Jugend von Eintracht Falkensee, allesamt 2007er, heute nur eine Top-Leistung in die nächste Pokalrunde führen würde. Unser Ziel war es daher , an die gute Leistung der letzten Woche anzuknüpfen und das Spiel möglichst lange offen zu halten und vielleicht einige Akzente zu setzen.  Bereits in der ersten Minute zerplatzte unser Konzept wie eine Seifenblase, Eintracht ging mit dem ersten Spielzug mit  1:0 in Führung. Weitere Ausführungen zum Spiel erspare ich mir, es war von unserer Seite sehr konfus und ohne Zuordnung. Ich erinnere mich lediglich an EINEN Angriff im gesamten Spiel, wo wir das Angesprochene umgesetzt haben. Direktes Spiel, Gegner laufen lassen, Abschluss. Wir ließen heute Lauf- und Zweikampfbereitschaft vermissen, für mich als Trainer war es sehr schlimm anzusehen. Besonders deshalb, weil wir es selbstverständlich besser können und in Normalform durchaus etwas drin gewesen wäre. Keine Ahnung, was heute mit den Jungs los war.

Fazit:

5:0 verloren, Chancenlos ausgeschieden, Pokal abgehakt. Glückwunsch an die D1 von Eintracht Falkensee und viel Erfolg im weiteren Wettkampf.

Euer Holger

Mädchen und Jungs, die Fußball spielen möchten gesucht!

Mädchen und Jungs, die Fußball spielen möchten gesucht!

Wir, der Schönwalder SV, suchen für unsere Fußball-Jugendabteilung Mädchen und Jungs die Fußball spielen möchten.

Vorrangig aus den Geburtsjahren 2009 und 2010!

Die Mannschaften trainieren zweimal die Woche auf den Plätzen am Strandbad in der Kurmärkischen Str. 2 in Schönwalde-Siedlung.

Für weitere Informationen steht unser Sportlicher Leiter,

Jörg Hölscher, Tel.: 0157-30209580

gerne zur Verfügung !!!

Hoffentlich bis bald und sportliche Grüße !

Heimspiel gegen ESV Lokomotive Potsdam

Heimspiel gegen ESV Lokomotive Potsdam

Die erste Hälfte entschied wieder das Spiel. Bis wir uns gefunden hatten, lagen wir schon 0:4 zurück.

In der zweiten Halbzeit konnte man wieder sehen, dass Wille und Können vorhanden sind. Wir bekamen nur noch zwei Gegentore und Marvin konnte einen Foulelfmeter sicher verwandeln.


Mehr zweite Halbzeiten bitte!