Niederlage gegen Nauen

Niederlage gegen Nauen

Der erhoffte Effekt von gesteigertem Selbstvertrauen aus unserem Pokalspiel aus der Vorwoche, blieb in Nauen leider aus.

Trotz intensiver Vorbereitung im Training lagen die Jungs nach 10 Minuten wieder mit zwei Gegentoren hinten. Der in der 13 Minute erzielte Anschlusstreffer von Dennis sorgte leider nur kurz für Hoffnung auf Punkte.

Unkonzentriertheiten in allen Mannschaftsteilen führten zu weiteren Gegentoren. Hinzu kamen zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen, die unseren Spielfluss immer wieder unterbrachen.

Mit einer 8:1 Niederlage verabschiedeten wir uns aus Nauen, weil unser Team in großen Teilen die Leistung aus dem Training nicht auf dem Platz zeigen konnte.

Kreisliga B. 5:1-Auswärtsniederlage der D beim SV Dallgow I

Kreisliga B. 5:1-Auswärtsniederlage der D beim SV Dallgow I

Matchday.

„Schietwedder“ an der Hamburger Chaussee, Nachholspiel gegen die Jungs vom SV Dallgow I.

Wir erwischten heute, passend zum Wetter, einen rabenschwarzen Tag. Bereits kurz vor Anpfiff hatten wir Trainer ein ungutes Gefühl. Fehlende Körperspannung in der Aufwärmphase, mangelnde Konzentration während der Kabinenbesprechung, zum Teil sehr müde Kinderaugen. Wer an Statistiken glaubt, fühlte sich heute in der Hinsicht bestätigt, dass uns „Wochenspiele“ nicht liegen.

Das Aufeinandertreffen beider Teams war in der Vergangenheit immer von Kampf und Krampf geprägt, großer gegenseitiger Respekt war beiden Mannschaften von Beginn an auch heute anzumerken. Beide Teams sind in der Lage schönen Kombinationsfußball zu spielen, konnten es aber in dieser Partie nicht auf den Platz bringen.
Das Spiel war von Anfang bis Ende sehr zerfahren, alles schien möglich. Wir erwischten eigentlich den besseren Start und gingen durch einen Neunmeter von Consti in Führung. Bis zur Halbzeit hatten wir weitere Chancen, konnten die Führung allerdings nicht weiter ausbauen.

In Hälfte zwei erhöhten die Dallgower erwartungsgemäß den Druck und stellten bereits recht früh ihre Mannschaft in offensiver Ausrichtung um. Auch das war zu erwarten und wir bereiteten die Jungs in der Halbzeitpause entsprechend darauf vor. Dachten wir zumindest.
Das Spiel lief weiterhin zerfahren, in der 49. Minute glichen die Dallgower Jungs aus. Eine Minute später mussten wir Torhüter Nils verletzt auswechseln, Paul übernahm seinen Part im Tor. Es folgten die fußballerisch wohl schlimmsten zehn Minuten, die wir in den letzten Jahren von den Lions gesehen haben. Der arme Paul im Tor, der am wenigsten an der Niederlage beteiligt war , konnte einem wirklich leid tun. Wir bekamen den Ball nicht mehr aus der eigenen Hälfte und kassierten innerhalb von sechs Minuten vier Gegentreffer. Reife Leistung, muss man erst einmal schaffen. Zumal die Gegentore in der Masse dem Gegner perfekt vorgelegt wurden und dieser den Einladungen selbstverständlich gern folgte. Am Ende stand somit ein 1:5.

Fazit:

Uns war bereits vor Beginn der Saison klar, dass es im ersten Jahr sehr schwer werden würde. Wir waren und sind uns ebenfalls bewusst, dass wir wichtige Punkte sammeln müssen und einiges an Punkten hergeben werden. Dallgow I gehört mit seiner spielstarken Mannschaft zu den Gegnern, wo wir mit Sicherheit keine drei Punkte, schon gar nicht auswärts, eingeplant haben. Unsere big points haben wir in zwei der ersten vier Spiele gemacht, von daher sind wir noch im Soll. Die letzten zehn Minuten des gestrigen Spiels waren trotz allem erschreckend, wir haben weiterhin viel Arbeit vor uns. Schade, gestern wäre grundsätzlich mehr drin gewesen. Am Samstag erwartet uns am Strandbad mit Lok Elstal I schon der nächste harte Brocken.

Euer Holger

Bären zu Gast beim RSV

Bären zu Gast beim RSV

Gut gespielt – trotzdem verloren
Am Samstag waren unsere Bären beim RSV Eintracht Teltow zu Gast.
Leider lagen wir schon nach 30 Sekunden wieder einmal unnötig zurück.
Und so ging es auch leider auch weiter. Nach 11 Minuten stand es schon 3:0. Erst jetzt wurden unsere Bären besser und bestimmten das Spiel. Teltow konnte jetzt zufrieden sein, dass wir es nicht schafften mehr aus unserer Überlegenheit zu machen. Es dauerte bis zur 20 . Minute bis der Bann gebrochen war. Ein sehr schön heraus gespielter Konter über rechts, der zum Anschlusstreffer führte. Leider gelang uns bis zur Halbzeitpause kein Treffer mehr. In der Pause wurde noch mal darauf hingewiesen, dass Teltow nur mit langen Bällen arbeitete und besonders die Fernschüsse zu unterbinden sind. Aber wie es zur Zeit bei uns so ist , man redet sich den Mund fusselig. Anpfiff und 30 Sekunden später ein Fernschuss 4:1. Aber die Bären gaben sich nicht auf und gaben noch mal Gas. Jetzt zeigten sie alte Stärken und schossen sich bis auf 4:3 ran. Teltow hatte jetzt kein Chance mehr. Wir standen jetzt kurz vor dem Ausgleich. Leider ließ die Konzentration in unserer Abwehr und beim Torwart nach, so dass man durch unnötige Ballverluste immer wieder Teltow im Aufbauspiel half. Am Ende verloren wir mit 7:3. Man kann nicht mal sagen das Teltow verdient gewonnen hatte. Sie nutzten einfach nur unsere Unkonzentriertheiten besser aus.
es spielten: Tim S., Max G., Kilian, Tobias,  Tim B., Domenik, Tom, Max P., Gabriel, Moritz
x Domenik
x Moritz
x Kilian
Torfestival in Potsdam

Torfestival in Potsdam

Torfestival in der 2. Pokalrunde
Am Wochenende durften wir endlich unser erstes Pokalspiel bestreiten. Die Bären waren bei Lok Potsdam zu Gast. Da unsere E 2 spielfrei hatte, konnten wir uns einen Spieler für unseren kleinen Bären kader ausleihen. Mit nur drei 2009′ und sechs 2010′ zeigten wir aber von der ersten Minute , dass wir heute umbedingt weiterkommen wollten. Vom Anpfiff an setzten unsere Bären Lok Potsdam unter Druck. In der ersten Halbzeit schaften sie es kaum sich aus ihrer Hälfte zu befreien. Die Bären erspielten sich viele Torchancen. Zur Halbzeit stand es schon 0:15. In der zweiten Halbzeit ließen es die Bären ein wenig schleifen. Lok Potsdam kam jetzt auch zu ein paar Chancen. Am Ende siegten wir verdient mit 19:2 und ziehen in die nächste Pokalrunde ein. Vielen Dank an Gabriel für deine Hilfe. Leider schrumpft unser Kader immer mehr. Wenn es so weiter geht, werden wir den Spielbetrieb bald nicht mehr Aufrecht erhalten können.
es spielten: Tim S., Max G., Kilian, Karl, Tim B., Domenik, Max P., Gabriel, Lukas

 

11 x  Domenik

  4 x  Karl

  2 x  Gabriel

  1 x Max G.

  1x Kilian

 

Eine Runde weiter im Kreispokal

Eine Runde weiter im Kreispokal

Am Samstag traten wir zu Hause in der zweiten Runde im Kreispokal gegen SG Schenkenhorst an.

Nach einer verschlafener ersten Viertelstunde und vier verpassten Torchancen lagen wir schnell wieder 1:3 hinten. Doch diesmal passte Einstellung, Willen und ausreichend Auswechselspieler, so dass wir bis zur Halbzeit das Spiel ausgeglichen gestalten konnten.

In der zweiten Halbzeit gelang es uns in Führung zu gehen, die unserem Team endlichen die nötige Sicherheit verlieh. Mit weiteren Treffern im Verlaufe des Spiels konnten wir den Gegner niederringen. Am Ende trennten wir uns 8:4. Unsere Torschützen sind Marvin (4), Dennis (3) und Tobias (1).

 

Kreispokal. 7:3-Auswärtssieg der D gegen die SG Blau-Weiß Pessin

Kreispokal. 7:3-Auswärtssieg der D gegen die SG Blau-Weiß Pessin

Matchday, zweite Runde Kreispokal.

Heute waren wir bei der SG Blau-Weiß Pessin zu Gast. Als Kreisligist gingen wir als Favorit in das Spiel, eine Rolle, die uns nur bedingt liegt. Im letzten Jahr befanden wir uns in ähnlicher Ausgangslage und unterlagen dem VFL Nauen I. Vorsicht war also geboten, Konzentration von der ersten Minute an gefordert. Personell waren wir gut aufgestellt, bis auf den erkrankten Schulzi alle 11 Kinder an Bord.

Ich fasse mich zum Spielgeschehen kurz und gehe direkt zum Fazit über.

7:3 gewonnen, eine Runde weiter.

Es wurde das (von uns Trainern) erwartet zähe Pokalspiel, fußballerisch war es keine Offenbarung. Der Gegner hielt tapfer dagegen, wir haben uns das Fußballleben (wieder einmal) selbst schwer gemacht. Anstatt Situationen spielerisch zu lösen und damit unnötigen Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen, standen wir bei allen drei Gegentreffern in der Defensive nicht gut und hielten die Pessiner lange im Spiel. Etwas Ruhe und Umsicht hätte unserem Spiel gut getan und mit Sicherheit unnötige Hektik vermieden.

Pokal ist Leidenschaft, Fight und oftmals auch übertriebene Härte. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir uns im Erwachsenen- oder Jugendbereich befinden. Diese Erfahrung haben unsere Jungs heute (zum Teil schmerzhaft) machen müssen und sind somit hoffentlich für die kommende Runde gewappnet. Foul ist, wenn der Schiri pfeift. Bleibt der Pfiff aus, geht das Spiel weiter.  Diskussionen sind unangebracht und sinnlos. Vor allem im nachhinein. Punkt.

Vielen Dank an den Gegner aus Pessin und alles Gute für die weitere Saison.

Am Dienstag, den 17.09.19, sind wir zu Gast bei unseren Freunden aus Dallgow. Spannung, Kampf und Emotionen vorprogrammiert, wir freuen uns darauf. Das Ergebnis ist bei dieser Paarung immer eine Wundertüte, alles ist möglich. Ein großer Dank an Trainer Michel, der einer Spielverlegung aufgrund vieler Ausfälle auf unserer Seite sofort zustimmte. Das ist Fairplay, ganz große klasse!

Heute dabei:

Nils (TW und C), Eric, Schmiddi, Caspar, Oscar, Moritz (2), Till (1), Consti (2), Brüggemännchen (1), Paul Wandelt, Jameel (1)

Euer Holger

 

Bären gegen FF

Bären gegen FF

 

Bären Heimniederlage
Im Nachholspiel hatten es unsere Bären gestern mit den 2009er Jahrgang vom SV Falkensee/Finkenkrug zu tun.
Auch im zweiten Spiel zeigten die Bären keine Konstanz im Spielaufbau. In der 7 . Minute gingen wir zwar in Führung , aber es dauerte nicht lange , da nutzte FF zwei Konter um das Spiel zu drehen. Unsere Abwehr ist zur Zeit überhaupt noch nicht stabil genug. In der 22. und 23. Minute gab es dann wieder zwei sehr gut ausgespielte Tore der Bären. Das sah wirklich gut aus und machte wieder Hoffnung. Aber zur Zeit ist der Wurm drin und zwei Minuten später fiel der Treffer zum 3:3.
In der zweiten Hälfte führten wir schnell wieder mit 4:3. Im Anschluss bekamen wir allerdings zu viele Konter tore, so dass wir am Ende verdient mit 6:10 verloren haben. Zur Zeit rufen wir überhaupt nicht unsere Leistung ab. Unsere Abwehr findet nicht zur alten Stärke. Im offensiven Teil der Mannschaft wird zur Zeit kein Fußball mehr gespielt oder sichere Torchancen werden nicht genutzt. Am Samstag fahren wir zu Lok Potsdam II zum Pokalspiel. Trotz einiger Absagen hoffen wir langsam wieder in die Spur zu finden.
Es spielten: Tim S., Kilian, Tobias, Max G., Tim B., Karl, Tom, Domenik, Moritz, Lukas, Max P.

 

x 3 Domenik ( 7. , 23. , 45.)

   Karl ( 28.)

   Max G. ( 46.)

  Tom ( 22.)

Gut gekämpft und doch verloren

Gut gekämpft und doch verloren

Wir traten am Samstag gegen SG Bornim II leider ohne Auswechselspieler an. In der ersten Halbzeit konnten wir unser Tor sicher verteidigen. Auch in der zweiten Halbzeit hielten wir bis zur 43 Minute gut mit und das Spiel weiter offen. Dann schwanden leider unsere Kräfte und unsere Abwehr geriet immer mehr unter Druck. In der 47 Minute folgte das zweite Gegentor. Am Ende trennten wir uns mit einem anständigen 0:3 vom Gegner.

Kreisliga B. 6:0-Heimsieg der D gegen den SV Falkensee-Finkenkrug II.

Kreisliga B. 6:0-Heimsieg der D gegen den SV Falkensee-Finkenkrug II.

Matchday.

Bei schweißtreibenden Temperaturen durften wir heute die „Finkenkruger Haie“, die D II vom SV Falkensee-Finkenkrug,  am Strandbad begrüßen. Ein jahrgangsgerechtes  Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die sich seit vielen Jahren bestens kennen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch nachträglich zum 40. Geburtstag an den „Haie-“ Trainer Florian. Alles Gute, Florian! Bleib gesund und weiterhin viel Erfolg auf allen sportlichen Wegen.

Ich mache es mir heute einfach und stelle den „Lions“-Chat von Torsten ein, der einen guten Eindruck vom Spiel wiedergibt.

  • 4. Minute. 1:0 Brüggemännchen im nachstochern.
  • Toller Spielzug, Latte Till.
  • 15. Minuten gepielt, Trinkpause.
  • 19. Minute. Bogenlampe Oscar, Ball springt über das gegnerische Tor, unfassbar.
  • 27. Minute. 2:0 Schmiddi, geile Kombination.
  • Beginn zweite Halbzeit.
  • Unruhiges Spiel, teilweise aber auch schöne Kombinationen, verdiente 2:0-Führung.
  • 33. Minute. Ecke Consti, Schmiddi bumm!!!! 3:0.
  • 37. Minute. Geile Aktion Till, Körpertäuschung, Linksschuss, drin die Hütte!! 4:0.
  • 42. Minute. Perfekte Ecke Consti, Schulzi (gerade eingewechselt) hält den Fuß rein, 5:0 !!
  • Mega Parade Nils.
  • Und noch eine.
  • 47. Minute . Großchance FF.
  • Zwei klasse Paraden von Nils.
  • Noch neun Minuten.
  • 52. Minute. Perfekter Konter. Eric Balleroberung, Till auf links durch, Pass in den Rückraum und erstes Tor Jameel!! 6:0.
  • 6:0. Ende! Perfekt.

 

Fazit:

Prima Mannschaftsleistung, alle Kinder erfolgreich eingesetzt, wichtige drei Punkte eingefahren.

Heute dabei: Alle! 🙂

Nils Wachholz (TW und C) , Eric, Oscar, Schmiddi (2), Consti, Brüggemännchen (1), Paul Wandelt, Caspar, Jameel (1), Till (1), Moritz, Schulzi (1)

In der kommenden Woche geht es im Pokal in die zweite Runde, wir treffen auswärts auf die SG Blau-Weiß Pessin (9er).

Euer Holger

Unser erstes Auswärtsspiel in der neuen Saison

Am Samstag ging es zum erwartet schweren Auswärtsspiel nach Golm.

Mit nur einem Auswechselspieler traten wir gegen einen uns körperlich und auch kräftetechnisch überlegenen Gegner an.


In die Halbzeit gingen wir mit einem 10:0 Rückstand. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte uns der Gegner seine Überlegenheit. Am Ende unterlagen wir 22:0.

Leider spiegelt das Ergebnis nicht den Willen und den engagierten Einsatz unserer Jungs wider.